Markus-Schirmer-Expedition-Klavier-CoverEXPEDITION KLAVIER
Hören-Spielen-Entdecken

mit beiliegender CD

präsentiert von Markus Schirmer
Klavier: Philipp Scheucher, Markus Schirmer

Wiener Urtext Edition 2005, UT 50250


Expedition Klavier – Hörbeispiel

Den roten Faden der kindlichen Neugier aufzugreifen und es in unserer reizüberladenen Zeit zu schaffen, junge Musiker endlich wieder in ehrliches Staunen zu versetzen – diesem hehren Ziel hat sich Markus Schirmer in der „Expedition Klavier“ verschrieben. Einer Expedition durch die Musik von Bach bis Schönberg, die Schirmer allerdings bewusst nicht allein unternimmt. Denn er ist in Begleitung des jungen Pianisten Philipp Scheucher, der den Spieß auch mal umdreht und den Profi über die bemerkenswerten musikalischen Fähigkeiten und kreativen Ideen des Musikernachwuchses staunen lässt. Abseits von aller „Schulmeisterlichkeit“ spielen sich Profi und Schüler die musikalischen Bälle zu. Während dieser gerade noch überrascht dem Original-Klang eines Menuetts zur Mozart-Zeit lauschte, verblüfft er jenen im nächsten Moment schon mit seiner persönlichen Interpretation einer Sonate von Haydn. Ist dieser bereits in der spannenden Detektivgeschichte um das Entziffern von Beethovens Originalhandschrift gefangen, hält jener begeistert die gemalte Version von Burgmüllers Ballade in Händen. Und tatsächlich, es funktioniert. Der Funke springt über! Wie sonst erklären sich die zahllosen „Kids“ in den Konzerten im ausverkauften Wiener Musikverein, die ihre „Expedition Klavier“ nach deren Präsentation nicht ohne ein Autogramm von Markus Schirmer und Philipp mit nach Hause nahmen. Es scheint, der oft bejammerte schmale Grat zwischen Pädagogik, Wissenschaft und Spaß wird in der „Expedition Klavier“ ganz plötzlich zur breiten Straße. Nicht trockene Lehrmeinungen machen hier Musik, sondern das eigene spannende Eintauchen in die Welt der großen Komponisten und ihrer genialen Werke.

Rezensionen:

Kinder und Jugendliche, die im Klavierspiel bereits etwas fortgeschrittener sind, sollen mit „Expedition Klavier“ der Wiener Urtext Edition angesprochen werden, einem so genannten „Album mit Hörspiel durch die Klaviermusik von Bach bis Schönberg“. Das „Hörspiel“ auf der Begleit-CD besteht in Texten und Musikbeispielen, gesprochen und gespielt von dem Pianisten Markus Schirmer gemeinsam mit dem zwölfjährigen „Nachwuchspianisten“ Philipp Scheucher. Geschichte und Geschichten zu den Komponisten, deren Handschriften und den Werken des Albums werden erzählt, Begriffe wie „Urtext-Edition“ nachvollziehbar gemacht. Das Ergebnis lässt erkennen, wie wohl durchdacht und engagiert hier vorgegangen wurde, um Klavierschülern auf lebhafte und zugleich sehr informative und niveauvolle Weise Originalstücke, Musikgeschichte und praktische Spielhinweise näher zu bringen und durch den eventuell gleichaltrigen „Nachwuchspianisten“ zu motivieren. Auch Erwachsenen dürfte es Freude machen, sich anhand der Stückauswahl durch die Jahrhunderte zu spielen.
nmz online (D)

Als Professor an der Grazer Kunstuniversität unterrichtet Markus Schirmer nur erwachsene Studenten. Der Meisterpianist kann aber auch mit seinen jüngsten Kollegen blendend umgehen. Der Beweis dafür liegt vor. Schirmer zeichnet für das Notenheft „Expedition Klavier“ der Wiener Urtext Edition verantwortlich, das eine Auswahl interessanter Anfängerstücke von Bach bis Schönberg enthällt. Beigepackt ist dem 60-seitigen Heft eine CD, auf der Schirmer einige Stücke vorträgt und gemeinsam mit dem 12 Jahre jungen Weizer Philipp Scheucher zu einer akustischen Entdeckungsreise einlädt. In kindergerechten Moderationstexten, die spielerisch und humorvoll wertvolles Wissen vermitteln, informiert er über Komponisten und ihre Werke, über Handschriften und Editionen. Im Gespräch mit dem Klavierstimmer Andreas Orasch erfährt man Wesentliches über den Instrumentenbau. Vor allem aber gelingt es ihm, zu vermitteln, wie man ein Stück zum Klingen und Leben erwecken kann, wobei das Vorführen elementarer Fehler sehr lehrreich wirkt. Die „Expedition Klavier“ wendet sich an Schüler im zweiten und dritten Unterrichtsjahr, die der Rattenfänger Schirmer zweifellos zu begeistertem Üben animieren kann.
Kleine Zeitung (A)